Trampling Fetisch

Harte Fussdominanz - Trampeln Extrem

Alle Artikel, die mit "Erniedrigen" markiert sind

Brustkorb und Gesicht des Sklaven wird von Lady Maria als Teppich missbraucht. Ab und zu darf er an den Socken der Lady schnüffeln, doch das Trampling ist für die Lady viel wichtiger. Nur als menschlicher Teppich ist der nutzlose Sklave zu gebrauchen. Er ist ein Verlierer und die Lady genießt es ihn zu demütigen und zu erniedrigen. Fußsklaven wie er brauchen immer wieder eine Erziehung, um daran erinnert zu werden, dass der Platz eines Losers auf dem Boden liegend ist.


Jede Lady hat ihre eigenen Methoden, Sklaven zu erziehen. Es muss nicht immer sadistisch sein, dennoch ist auch eine sanftere Erziehung der Sklaven effektiv, denn Trampling tut weh und ist erniedrigend. Die Sklaven liegen am Boden und die Lady läuft einfach über ihn hinweg, als wäre er bloß ein Teppich. Eine Demütigung, die nur wenige Sklaven aushalten können. Ob sanft oder hart, die Lady sorgt dafür, dass der Loser sich wertlos und mickrig fühlt, er weiß, wo sein Platz ist.


Ein persönlicher Sklave muss damit rechnen, dass seine Herrin ihn ganz besonders hart bestraft. Dieser Loser muss wohl sehr ungehorsam gewesen sein, denn Lady Rio trampelt und springt sehr hart auf seinem Rücken. Seine Hose ist runtergelassen, das wird seinen Loserschwanz ganz schön quetschen. Lady Rio lässt den Loser heulen und stöhnen. Wenn sie mit dem Trampling fertig ist, dann wird ihr sicher noch weitere Möglichkeiten einfallen lassen, ihn zu demütigen oder zu erniedrigen. Sie wird jeden Moment auskosten und genießen.


Der Sklave traut seinen Augen kaum, als er die Höhe dieser bestialischen Absätze an Madame Marissa's High Heels sieht. Und als er realisiert, dass er sie heute noch näher kennen lernen wird, ist schon jede Möglichkeit zu fliehen verstrichen. Mit brutalem Vergnügen rammt sie ihm die spitzen Hacken ins Fleisch und macht einen kleinen Spaziergang über seinen Körper. Er denkt, sein Schmerz ist auf diese Monster-High-Heels zurückzufrühren, doch Madame Marissa zeigt ihm, dass sie das ebenso gut barfuß machen kann... und dann muss er auch noch unter dem Druck ihres Gewichts vollen Einsatz zeigen, als sie ihn vor eine schwere Aufgabe stellt.


Gisella und Jenna treten mit ihren nackten Füßen auf dem Sklaven rum. Diesem elenden Lustmolch geht einer ab dabei, wenn er von schönen Frauen dominiert wird und gezeigt bekommt, was für eine erbärmliche Witzfigur er ist! Während sie ihn unter ihren Füßen begraben und seinen Kopf quetschen, wird er auch noch geil... das finden die Ladies witzig und müssen ihn leider ein wenig auslachen ;-). Er gibt aber auch ein geiles Bild ab, wenn sie seine Gesichtshaut hin- und herziehen!


Wie ist er nur hier rein geraten?! Da hat er sich von zwei jungen, schönen Mädchen einlullen lassen und bekommt jetzt eine Abreibung, die sich gewaschen hat. Sie fixieren ihn auf der Couch und er kann sich nicht wehren, weil er gar nicht weiß, wie ihm geschieht! Ihre langen, spitzen Beine stechen auf seinem Körper, als wären sie Pflöcke! Er merkt schnell, dass er zwei rücksichtslose Biester aufgegabelt hat, als sie sich dann auch noch auf seinen Brustkorb, seinen Hals und den Kopf stellen.


Man sieht ziemlich deutlich, wie scheißegal ihr der Schmerz ihres Sklaven ist, wenn er unter ihren Füßen herumnörgelt und stöhnt. Sie verzieht keine Miene, denn sie konzentriert sich viel lieber auf ihr Gleichgewicht! Auf dem dreckigen Waldboden liegend, wird ihr Sklave unter ihren Flip Flops zermatscht wie eine dreckige Fliege. Herrin Alyae stellt sich nicht nur auf seinen Körper, sondern auch auf sein Gesicht und lässt ihn vom allerfeinsten leiden!


Sarah hat sich zum Ausgehen bereit gemacht, aber vorher möchte sie wohl noch ihre Schuhe ein wenig einlaufen... und wo ginge das besser, als auf den mickrigen Wurstfingern ihres Sklaven? Die hat er flach auf den Teppich zu legen, bevor Sarah ihre spitzen Sandalen-Absätze bereit macht und tief zwischen seine Knochen drückt. Dazu läuft sie noch ein paar Mal einfach so über seine schmerzenden Handflächen. Man darf sich nicht vertun, ein weicher Teppich als Unterlage ist besonders schmerzhaft beim Trampling!


Na wie praktisch, da komme ich in die Küche und mein Sklave liegt bereits vor der Bar, damit ich ihn nicht zuerst anschnauzen muss ;-). Heute ist ein wundervoller Tag - und das teile ich nur zu gerne mit meinem kleinen Loser-lein! Heute trample ich nicht nur auf seinem Körper herum, heute springe ich mit Laune auf seinem Brustkorb! Was für ein Spaß das ist, sein schmerzverzerrtes Gesicht zu beobachten. Noch schlimmer wird sein Gesicht allerdings, als ich ihn meine getragenen Stiefel ausriechen lasse ;-).


Dieser Mann ist wohl nicht mehr ihr Lover, sondern eher ihr Ehesklave geworden! Ja so kann es gehen! Erst total verliebt und dann erniedrigt und gedemütigt! Sie steht mit ihren schwarzen Schuhen auf ihm drauf und hält sich am Sideboard fest! So kann sie problemlos auf ihm herumspringen! So wie sie es will und so lange sie will! Der Sklave kann sich nicht wehren und auch nicht entkommen! Auch vor seinem Gesicht macht sie keinen Halt!


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive