Trampling Fetisch

Harte Fussdominanz - Trampeln Extrem

Alle Artikel, die mit "Stiefel" markiert sind

Sklavenerziehung in der Öffentlichkeit ist sehr demütigend und erniedrigend. Lady Asmodina dominiert den Loser mit Tritten, dazu hat sie extra ihre derben Stiefel angezogen. An der Hundeleine führt sie ihn herum und lässt ihn knien, damit sie ihm in seine armseligen Genitalien treten kann. Vor Lady Asmodina zu knien und sie anzubeten ist seine Pflicht, das bekommt er sehr hart durch seine Erziehung zu spüren. Zusätzlich bekommt er noch Ohrfeigen und eine Nippelfolter. Schmerzen sind das Einzige, was er zu erwarten hat.


Nackt ist der Sklave an das Treppengeländer gefesselt, damit die Fussfee Debby ihn hart bestrafen kann. Zuerst gibt es ein heißes Trampling, dann werden die Bälle und der Loserschwanz getreten. Fussfee Debby zerquetscht seine mickrigen Genitalien mit ihren Stiefeln. Sein Stöhnen feuert die Lady an, dem Loser noch mehr Schmerzen zuzufügen. Auf seinem ganzen Körper haben die Schuhsohlen und Absätze Abdrücke hinterlassen. Der Loser ist inzwischen übersät mit Kratzern und Hautabschürfungen. Aber das Springen und Trampeln macht Fussfee Debby viel Spaß.


Wie es sich für eine Goddess gehört, sitzt Goddess Lena auf ihrem Thron, wenn sie die Schuhe für das Trampling wechselt. Dem Sklaven hat sie eine Hundeleine umgelegt und mit verschiedenen Schuhen wie Ballerinas, High Heels oder Stiefel wird sie ihn treten, sein Gesicht quetschen und noch einiges mehr. An seinem Bauch kann man schon deutliche Spuren sehen, doch das hält die Goddess nicht davon ab, einfach weiter zu machen. Man kann sehen, wie viel Spaß die Goddess beim Trampling hat.


High Heels und Stiefel mit extrem hohen Absätzen benutzt Mistress Martina für das Trampling. Die Absätze bohren sich tief in das Fleisch des armseligen Losers. Der Bauch ist so fett, da schwabbelt es richtig, wenn die Mistress springt und trampelt. Er heult, dafür bekommt er einen Tritt ins Gesicht. Die Abdrücke der Heels werden noch sehr lange zu sehen sein. Diese Erniedrigung hat er sich verdient. Es versteht sich von selbst, dass die Mistress ihren Schuhschrank auf seinem Bauch ausprobiert.


Die beiden Girls Madame Marissa und ihre Freundin Madison ziehen sich ihre Stiefel mit den dicken Absätzen an. Ihr Opfer, das am Boden liegt, weiß schon, was ihm jetzt blüht. Sie bearbeiten es beim gemeinsamen Trampling. Aber nicht nacheinander! Nein! Die beiden gehen als Team gleichzeitig auf den Typen los. Besonders kümmern sie sich um sein Gesicht und seine Hände.


Meine Freundin Courtney und ich waren lange draußen unterwegs. Und da es ein regnerischer Tag war, sind unsere Stiefel ganz schön dreckig geworden. Wie gut dass zuhause ein Opfer darauf wartet, unsere dreckigen Stiefel sauber zu lecken. Nachdem er damit fertig ist, trampeln wir noch auf ihm herum und ich benutze seine dämliche Fresse als menschlichen Aschenbecher. Zuhause ist halt am schönsten.


Mit ihren Cowboy-Boots zähmt Divine-Domino jeden Mann: In enger, sexy, Lederleggings, demonstriert sie die neuen Stiefel auf ihrem Sklaven. Dabei kommen auch die spitzen Sporen zum Einsatz. Jede Zacke bohrt sich langsam in seinen nackten Rücken, während sie mit den Boots über ihn streift. Damit aber noch nicht genug: Hüpfend sorgt sie für intensive Schmerzen. Bei jedem Sprung, drückt ihr Gewicht auf seinem Rücken. Er kann nichts anderes machen, als die harten Cowboystiefel zu ertragen und diese Trampling-Abreibung über sich ergehen zu lassen.


Unter den harten Gummisohlen harter Boots klemmt sich die Haut nach und nach ein. Das Profil der Schuhe drückt sich dabei tief in die wulstigen Speckfalten des Mastschweins, dass geduldig aber voller Schmerzen das wilde Trampling von Miss Lou über sich ergehen lassen muss. Eine sanfte Behandlung sieht anders aus. Miss Lou drückt die Stiefel immer wieder feste rein und rammt ihre Heels auch in seine Eier. Mit Ball-Busting- und Crushing-Erfahrungen, kennt sie sich aus.


Mit ihren verführerischen Boots schafft es die Mistress Victory Brats ihr Sklavenopfer fest auf dem Boden zu halten. Regungslos muss er nun warten, wie die Mistress mit ihren Boots seine Brust eindrücken wird. Trotz ihrer zierlichen Statur, spürt er jeden Schritt auf seinem Oberkörper. Trampling ist sein Leben und er liebt es, von solch einer Mistress beherrscht zu werden. Nicht jeder Sklave kann sich auf das Trampeln einer solch hübschen Mistress freuen.


Meine zierlichen Füße sind mein Markenzeichen und mein Vorteil. Denn wenn die Sklaven für eine Trampling Session kommen, erwarten sie nicht, dass diese kleinen, geilen Füße ihnen so einen großen Schmerz bereiten könnten! Und genau das tun sie - gepaart mit meinen harten Kampfstiefeln mache ich diesen Loser unter mir so richtig fertig. Ich lasse mich fiese Sachen einfallen um ihn zu quälen und ignoriere dabei seinen Schmerz. Solange es MIR Spaß macht, ist mir alles recht!


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive