Trampling Fetisch

Harte Fussdominanz - Trampeln Extrem

Mit extrem geilen und sehr hohen High Heels trampelt Goddess Andova auf ihrem persönlichen Sklaven herum, bis tiefe Abdrücke in seinem Fleisch zu sehen sind. Die Wunden sind deutlich zu sehen und es wird einige Tage dauern, bis sie geheilt sind. Natürlich spuckt sie auf seine Verletzungen. Das Trampling muss sich ja lohnen und da diese Demütigung nicht genug ist, wird der Sklave bespuckt und verspottet. Wenn er wimmert und um Gnade winselt, lacht die Goddess ihn aus und macht einfach weiter.


Eine ganz besondere Gesichtsbehandlung mit Füßen bekommt der Sklave von seiner Herrin. Er musste sich unter eine Box legen und sein Gesicht durch das Loch stecken. Nun kann der Spaß für die Herrin beginnen, sie wird nicht nur Facestanding machen, das wäre zu einfach für den Loser. Nein, sie quetscht ihm die Nase, bis diese knackt, dann stopft sie dem Sklaven ihre Ferse in sein Maul und lässt ihn die Fußsohlen lecken. Das ist Facestanding und Facetrampling auf hohem Niveau.


Jeder kennt die doppelte Domination, die sehr viel Spaß macht, doch es geht auch anders herum. Eine Mistress quält zwei Sklaven gleichzeitig, da ist der Spaß garantiert. Hier ist die Frage, welcher Loser mehr aushalten kann. Heulen werden am Ende beide, denn die Mistress Luciana benutzt beide als menschlichen Teppich. Mit ihren Stiefeln trampelt, springt und stampft sie auf den nackten Körpern herum. Die beiden Loser stöhnen, winseln und jammern jetzt schon, aber das ignoriert die Mistress, sie will ihren Spaß.


Das kleine Dickerchen hat es darauf angelegt gequält zu werden, deshalb wird ihm Goddess Kiffa ihm ein Lektion erteilen, die er nicht mehr vergessen kann. Nur mit seiner Unterhose bekleidet liegt er zu ihren Füßen und die Goddess trampelt zuerst mit ihren Flip Flops auf ihm herum, bis diese Spuren hinterlassen. Dann stopft sie ihm diese in sein Maul und macht Barfuß weiter. Die Goddess hopst und springt dann macht sie das Gleiche noch einmal mit ihrem geilen Arsch, bis er um Gnade winselt.


Mit Nippelfolter und Trampling möchte die Goddess Lena ihren persönlichen Sklaven sadistisch quälen. Zuerst wird sie ihn aber ein bisschen geil machen, dann geht es so richtig zur Sache. Der armselige Wichser bekommt zusätzlich den Fuß ins Maul gestopft, er soll ihre Zehen lutschen. Die Goddess hat einige sadistische Spielchen parat, um den Sklaven richtig fertigzumachen. Hinterher wird er auf keinen Fall mehr abspritzen können, dafür wird die Goddess Lena sorgen. Wenn er aufmuckt, wird er eben an das Bett gefesselt.


Als menschlicher Teppich muss der persönliche Sklave von Lady Zephy Divine herhalten, denn sie will ihren Ärger loswerden. Zum Abreagieren läuft sie einfach über ihn hinweg, tritt seine Eier und seinen Schwanz. Sogar sein Gesicht wird getreten und stopft dem Sklaven ihren schmutzigen Turnschuh in sein Maul, damit er die Sohlen lecken kann. Er bekommt kaum noch Luft, aber die Lady wird ihn solange benutzen, bis sie sich abreagiert hat. Dann wird sie sich weitere grausame Demütigungen und sadistische Erniedrigungen ausdenken.


Kayla ist eine harte Herrin, die keine Gnade kennt. Die schwarze Herrin versorgt dich mit ihrem Trampling und bestraft dich, wo es nur geht. Das Video demonstriert dir anhand des Sklaven deutlich, wie die schwarze Herrin dich unterwirft. Ihre Schweißsocken setzt sie dazu ein, um dir den Atem abzuschnüren und dir dein Gesicht zu zerdrücken. Mit ihren Socken steht sie feste auf deinem Kopf und zerdrückt dich mit ihrem ganzen Gewicht.


Lexa könnte bald deine Herrin sein. Hier schaust du dabei zu, wie sie devote Herren handhabt, die ihr schließlich aus der Hand fressen. Mit seinem nackten Oberkörper liegt der Sklave erwartungsvoll auf dem Boden und freut sich darauf, die heißen Füße von Herrin Lexa spüren zu dürfen. Lexa hingegen stampft unermüdlich auf ihren Sklaven ein und drückt dabei ihre Füße auch in sein Gesicht hinein. Das strenge Trampling in Nylons sorgt für erregende Momente.


Strecke schön die Hände aus deinem Käfig, so wie ich es dir befohlen habe. Was jetzt kommt, ist eine strenge Bestrafung, die einem Haustier ohne Willen wie dir gebührt. Meine Reiterstiefel sind schon fest geschnürt und warten darauf, deine Hände hart zerstampfen zu können. Sobald deine Hände ausgestreckt sind, kann der Spaß beginnen. Als devotes Sklavenhaustier, zertrete ich dir deine Handrücken, damit du merkst, dass du mir zu gehorchen hast.


Gemeinsam sind die beiden Frauen kaum auszuhalten. Es sind insgesamt 140 Kilo, die sich auf den Körper des devoten Kerls pressen. Sie machen keinen Halt vor sensiblen Körperstellen und stellen sich lachend auf das Gesicht. Mit ihren nackten Füßen, scheint es zunächst so, dass der Sklave die Behandlung genießen kann. Doch wenn die beiden Damen über ihn hinweg trampeln, spürt jeder Mann, dass er den zwei Herrinnen schutzlos ausgeliefert ist.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive